Über mich

Über mich

Am 10. März 1974 bin ich geboren und in Fulenbach aufgewachsen. Nach Gymnasium mit Griechisch und Latein habe ich an der ETH Lausanne bzw. Zürich Betriebs– und Produktionswissenschaften (BWI) studiert. Nach einer Phase als selbständiger Jungunternehmer mit der Firma LSM-Parts und einem Intermezzo bei Cap Gemini Ernst & Young als Unternehmensberater arbeitete ich während acht Jahren als Projekt- und Teamleiter für Informatikprojekte bei der Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ). Dort koordinierte ich den Themenbereich Enterprise Content Management (ECM). Seit  2009 arbeite ich bei der Fluggesellschaft SWISS als Head of Procurement Developement and Services im Themenbereich Supply Chain Management und im 2018 habe ich als Berater für E-Government und Digitalisierung in die Stadtverwaltung der Stadt Zürich gewechselt.

Ende 2006 konnte ich mein Grosselternhaus in Dübendorf übernehmen. So bin ich zurück an meinen Heimatort gezogen. Das Haus aus den 40er Jahren haben Martina und ich während den vergangenen Jahren mit viel eigener Arbeit renoviert und modernisiert und fühlen uns richtig zuhause.

Seit Ende Juli 2015 bin ich stolzer Vater meines Sohnes Enea Maxmilian. Er hat unsere Familie komplettiert und ist unser Sonnenschein.

Ich bin ein politisch engagierter Mensch und aktiv im politischen Zentrum. Von 2010 bis 2014 war ich Gemeinderat der Stadt Dübendorf und im Amtsjahr 2013/2014 Gemeinderatspräsident. Seit Mai 2014 bin ich im Amt als Stadtrat und für das Ressort Hochbau zuständig.

Ich setze mich für eine offene Schweiz und engagierte Veränderungen ein, z.B. verstärkte Investitionen in Bildung und Forschung, ein vereinfachtes Steuersystem oder Leadership im Bereich der elektronischen Verwaltungsführung (E-Government / E-Identity).

Ich bin ein philosophischer Mensch. Subjekt und Bewusstsein bzw. Mentaltraining oder NLP als Spiel mit denselben sind faszinierende Themen. Hinter, über oder nach all dem geht meiner Meinung nach Zen den konsequenten Weg darüber hinaus.

Sport und Musik sind mein Ausgleich, wenn neben Familie, Arbeit und Politik ausnahmsweise noch Zeit bleibt. Hie und da hat es frühre noch für einen Marathon gereicht – am 3. November 2013 bin ich in New York zu meinem vierten und bisher letzten Marathon gestartet, den ich in 4:09:45 beendet habe.

Und über allem bin ich ein leidenschaftlicher Mensch, ein Liebhaber von schönen Dingen aller Art, Design, Architektur,… und gehe weit für ein gutes Essen und ein Glas guten Wein.

Dominic Müller

Archiv