Blog

Zukunft für Dübendorf: Über das Was oder Flugplatz Dübendorf mit Chancen für alle

Twittern | Drucken

Um das Ziel eines attraktiven und besonders für Familien lebenswerten Dübendorfs zu erreichen, können wir neben guten Lösungen für den Verkehr und einem einladenden Zentrum die Chancen nutzen, die die Entwicklung des Flugplatzes Dübendorf bringen kann.

Flugplatz Dübendorf: neue Chancen für alle.

Ich weiss, die Zukunftsentscheidung liegt nicht in Dübendorfer Hand und das Gelände liegt ja auch noch auf dem Gemeindegebiet anderer Anrainergemeinden. Trotzdem soll Dübendorf wissen was es möchte und darauf aufmerksam machen und so weit möglich in eine solche Richtung Einfluss nehmen.

Vor hundert Jahren war Dübendorf mit der Fliegerei ein Ort der Innovation. Pioniere haben hier experimentiert, Grenzen ausgelotet und erweitert. Sie haben die Grundlage für die moderne Aviatik gelegt.

Heute hundert Jahre später werden Pionierleistungen in anderen Themen erbracht. Das Gelände auf dem Flugplatz Dübendorf kann der Nährboden dafür sein.

Es fällt mir nicht schwer vorzustellen, in welchem Richtung die Pionierleistungen gehen könnten. Wir habe bereits erste, ganz konkrete Beispiele davon auf Dübendorfer Boden, z.B. das Projekt NEST der Empa, Eawag und ETH:

Projekt NEST von Empa, Eawag und ETH

Für diese Art von Themen stelle ich mir einen geplanten Innovationspark vor.

Dieser wäre ja am Rand des Areals angesiedelt. Die Fläche müsste unbedingt frei bleiben und dürfte unter keinen Umständen zugebaut werden. Sie steht im Idealfall als Erholungsraum zu Verfügung für Mensch und Natur.

Per Zufall bin ich im Rahmen eines Lauftrainings in Neubiberg bei München an einem Beispiel vorbeigekommen, wo eine nicht mehr genutzte Piste stehen gelassen und zum Erholungsraum wurde. Das sieht an einem sonnigen Tag dann so aus:

Neubiberg bei München - ehemaliger Flugplatz

Ein solcher Freiraum wäre ein Freiraum für alle und würde in einem von zunehmender Dichte geprägte Glattal Lebensqualität schaffen, der Natur ihren Platz lassen und auch das Grundwassergebiet erhalten helfen. Der zusätzliche Charme daran: Man verbaut sich nichts. Sollte man in fernerer Zukunft eine Entwicklung haben, die eine Nutzung als Piste wieder notwendig machen sollte, dann wäre auch das prinzipiell möglich.

 

Kategorie: Zukunft Dübendorf | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück

Dominic Müller

Archiv